Leistungsvergleich

Handelsübliche Plakatwechsler sind allesamt in Leichtbauweise konstruiert und eignen sich kaum für einen 24-Stunden-Dauer-Einsatz in der Aussenwerbung.

Eine Aufrüstung ist, konstruktiv bedingt, nicht möglich.

In der Anschaffung scheinen die Geräte vorerst preiswerter. Berücksichtigt man die effektiven und grundsätzlichen Nachteile (siehe Tablle unten) und die damit verbundnen viel höheren Folgekosten, ist die vermeintliche preiswertere Anschaffung schliesslich die Teuerere!

Der Hauptnachteil ist:

- keine individuelle Einzel-Plakatauswechlung VOR ORT möglich:

Beim Plakatwechsel wird entweder die ganze Rolle, mit allen darauf befindlichen Plakaten ausgewechselt, auch wenn es gilt, nur ein Plakat zu wechseln. Bei Fehlschaltungen oder einstweiligen Verfügungen gegen den inserenten kommt es öfter vor, dass nur ein Plakat entfernt werden muss.

Die Hersteller behaupten, daß Einzelplakat-Auswechslung technisch vor Ort möglich ist. Der zeitliche Aufwand ist jedoch sehr hoch, zudem ist bei einem Auswechseln die Parallelität und das daraus reslutierende störungsfreie Abspulen der Plakate nicht mehr gewährleistet.

Aus diesen Gründen werden die Plakatwechsel ausschliesslich in der Werkstatt vorab erledigt.

Die sehr arbeitsintensive Plakat-Fixier-Systeme erfordern ein Ankleben von sogenannten Reißverschlüssen an den Plakaten. Oder ein Einschweissen der Plakate auf eine Rolle. Das sind enorme Zusatz- bzw. Folgekosten.

Die Atelierarbeiten erfordern zudem eine frühere Anlieferung der Plakate, was in der Praxis kaum möglich ist. Die Flexibilität eines Netzes wird dadurch sehr eingeschränkt.

- Keine Mixtur von verschiedenen Druckträgern (Folien oder Papier) möglich:

Ein normales Papierplakat läßt sich nicht mit Folien-Plakaten kombinieren, es sei denn, das Papierplakat wird eingescheißt, was wiederum zeitaufwendig und teuer ist!


Herkömmliche Plakatwechsler + professionelles PS media-System
 
niedrige Anschaffungskosten + realistischer Anschaffungspreis durch optimales Preis-Leistungsverhältnis
 
keine Einzelplakatauswechslung + patentierte Einzelplakatauswechslung vor Ort
 
hohe Konfektionierungskosten
+ keine teure Konfektionierung (Aufbereitung) der Plakate
 
schwieriges Handling + kein Werkzeug erforderlich
 
keine Flexibilität beim Austausch der Plakate + hohe Flexibilität, jedes Plakat kann einzeln ausgetauscht werden, ohne die Verbleibenden zu beeinflussen
 
teure Folienplakate werden verwendet, keine Mischung der Plakatdruckträger möglich + preiswerte, herkömmliche Papierplakate kommen zum Einsatz, dadurch ...
 
sehr hohe Folgekosten + EXTREM NIEDRIGE Folgekosten

Fazit: Wenn wir nun davon ausgehen, daß auch Billiggeräte mit den preiswerten Offsetplakaten beschickt werden, liegen die Folgekosten IMMER um die Konfektionierungskosten HÖHER als bei PS media-Wechslern, da Klett- oder Reißverschlüsse oder andere zeitaufwendige verbindungssysteme von Hand angebracht werden müssen. Der vermeintliche Preisvorteil schmilzt dahin. Durch die eingeschränkte Flexibilität der Billigwechsler erreichen sie nicht die gewünschten Renditen.